Candice Breitz Double Whitney (I Will Always Love You), 1999 - 2000
Candice Breitz
Double Whitney (I Will Always Love You), 1999 - 2000
from the "FOUR DUET" Series
DVD Installation (2 Looping DVDs)
"I Loop" - 36 seconds / "You Loop" - 62 seconds

Candice Breitz, Claude Closky, Sturtevant &
L. Muzzey, Martin Walde, Erwin Wurm


In der Ausstellung werden fünf international bedeutende Positionen der zeitgenössischen medialen Kunst in Form einer Gruppenausstellung vereint. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt im Bereich der Videokunst.

Die in Johannesburg geborene, und derzeit in New York lebende Künstlerin Candice Breitz beschäftigt sich mit der Analyse medialer Bilder, wie z.B. Filmausschnitte, die aus ihrem bestehenden Zusammenhang entnommen und in einen neuen Kontext gestellt werden. Im mezzanin wird sie die Video-Installation "Double Whitney" zeigen, als Ausgangsmaterial für diese Arbeit diente ein Musikvideo von Whitney Houston.

Claude Closky beschäftigt sich in seiner Dia-Installation "Untitled" (Top of the town) mit dem Thema Konsumgesellschaft. Die Frau und der Mann, welche in einer monotonen Art und Weise immer wieder von neuem an die Wand projiziert werden, symbolisieren Macht und Verführung und täuschen somit eine Art Zufriedenheit vor.

Die Künstlerin Sturtevant verfolgt die konzeptuelle Strategie bekannte Werke der zeitgenössischen Kunst neu zu schaffen und sucht so die Konfrontation mit dem Inhalt der Kunst. Im mezzanin wird sie die Fotoarbeit "Dillinger Running Series" zeigen. Anläßlich zur Ausstellung wird Sie am 26. November im Depot einen Vortrag halten.

Martin Walde beschätigt sich in seiner Arbeit mit dem Zufall. Ein festes Konzept gibt es nicht. Die meisten seiner Arbeiten entwickeln sich aus alltäglichen Situationen, wie unseren Ängsten und unseren Befürchtungen und überläßt sie dem Zufall. Seine Arbeiten enstehen aus dem Versehentlichen, dem Ungewollten und entwickeln dadurch eine Relation zu sich selbst.

In seiner Videoarbeit "Der Nachbar" beschäftigt sich Erwin Wurm erneut mit der Beziehung zwischen menschlicher Aktivität und dem erweiterten Skulpturenbegriff. Ein Mann der in Nachbars Garten wie ein Emu herumspaziert – eine neue Arbeit, bei der die humorvolle, peinliche und absurde Komponente seines Schaffens sehr gut ersichtlich wird.

Ausstellungsdauer: 30.11.2001 - 18.1.2002
Oeffnungszeiten: Di-Fr 12 -18 Uhr
Sa nach telefonischer Vereinbarung
Weihnachtspause: 22.12.2001 - 7.1.2002

Galerie mezzanin
Karin Handlbauer
Mariahilfer Strasse 74a
A-1070 Wien
Telefon +43 1 526 43 56
Fax +43 1 526 91 87
E-Mail: mezzanin@chello.at

www.mezzaningallery.com


zum Seitenanfang