© Centrik Isler

Centrik Isler: "portrai#17", 2003
aus der Serie "Tender Distortion I + II"
Inkjet-Print, 29.7 x 21 cm


Pascal Häusermann
Behind the Green Door

Centrik Isler
Tender Distortion I + II



Les Complices* wagt im kalten Januar einen Rückzug ins Innere der menschlichen Abgründe und untersucht mit den Installationen von Pascal Häusermann und Centrik Isler die Spannungsfelder zwischen Oeffentlichkeit, Privatem und Verborgenem, zwischen intimer sexueller Anziehung und den sexuellen Codes der medialen Erziehung.


So haben die beiden Zürcher Kunstschaffenden mit ihren Installationen eine eigenartige Mischung aus privatem und öffentlichen Räumen geschaffen; öffentlich weil sie in ihrer Form an die Tradition der Orte des anonymen Sex anknüpfen, dennoch privat und intim, weil sie eben auch Raum kreieren für einen sehr persönlichen, genauen und liebevollen Umgang mit Lust und Körperlichkeit. Im Verborgenen, gleichzeitig aber auch Anonymen und Oeffentlichen findet eine neue Auseinandersetzung mit der Aesthetisierung, Fetischierung und Fragmentierung des Körpers statt. Darüber hinaus legen Pascal Häusermann und Centrik Isler die daraus resultierenden Mechanismen der Vermarktbarkeit bloss.


Pascal Häusermann, ursprünglich Bildhauer, Mitinitiant des Dadahauses und des Künstlerhauses Plattenstrasse und Centrik Isler, Gründer und Herausgeber der internationalen Kunstplattform LIKEYOU.com - Mirror to the Fine Arts - sind in ihrer Arbeit wie auch im Privaten sehr unterschiedlich. Umso interessanter ist deshalb ihr wie zufälliges Zusammenspiel in den Räumen von Les Complices*, so sind sich ihre Installationen "Behind the Green Door" und "Tender Distortion I + II" nicht nur durch ihre äussere Form verblüffend nahe. In beiden Arbeiten werden die Grenzen zwischen Voyeurismus und einer beinahe unschuldigen Entdeckungslust verwischt, sexuelle Begierde und eine romantische Sehsucht nach einer Besinnung auf die Ursprünge von Sinnlichkeit und dem, was hinter der Inszenierung des Körpers als Konsumgut liegt, gehen in einander über.


© Pascal Häusermann

Pascal Häusermann: Detailansicht "Behind the Green Door"


Bei Pascal Häusermann's "Behind the Green Door" tritt der Besucher durch einen puffigen Vorhang in einen schummrigen Raum, einer Mischung aus Darkroom und düstern-verstaubten Hotellobby fast, und blickt an eine mit rotleuchtenden Gucklöchern durchsetzte Wand. Kniend und auf Zehenspitzen versucht er die ihm sich nur teilweise offenbarenden Körperteile zu erforschen und wird in dieser anonymen und dennoch sehr warmen Stimmung voll angedeuteter und beinahe morbider Erotik mehr und mehr Teil eines voyeuristischen Aktes.


Auch Centrik Isler's "Tender Distortion I + II" erinnert an ein kleines, intimes Lustkabinett. Aus dem Umfeld von Sex Webseiten gelöst, werden die Protagonisten einer Generation von verlorenen Ikonen durch den Betrachter auf eine liebevolle und romantisch angehauchte Entdeckungsreise geschickt, um fokussiert und computergeneriert eine neue Heimat zu suchen. Fern ab vom voyeuristischen Fleischmarkt des Internets und seiner Oeffentlichkeit jedoch, scheint es, als wäre ihnen auf dem auf Holz gezeichneten Pixelraster, ein Stückchen Würde und stilles, wohlgewolltes Heldentum zurückgegeben.


Im Rahmen der Ausstellung erscheint bei Edition Les Complices* eine selbstgefertigte Publikation in limitierter und signierter Auflage und wird vor Ort erhältlich sein.


(Jean-Claude Freymond-Guth, Kuratorium)


Ausstellungsdauer: 22.1. - 19.2.2003
Öffnungszeiten: jeweils Mittwoch ab 20 Uhr und nach Absprache


Les Complices*
Espace libre
Frankengasse 30
8001 Zürich
Telefon 043 268 04 24
Email info@lescomplices.ch

www.lescomplices.ch
www.likeyou.com/ph73 Pascal Häusermann

www.likeyou.com/centrikisler Centrik Isler