Nicolas Vermot

Nicolas Vermot-Petit-Outhenin - "Strassen - Menschen - Religion"
Bilder aus Mexico

(Mitwirkende: Simone Lando, Installation & Fabian Scherrer, Konzept)

Im vergangenen Winter bereiste der junge Westschweizer Fotograf Nicolas Vermot Mexico. Dabei hat ihn vor allem die Bedeutung der Religiosität im Alltag fasziniert und angefangen, deren Erscheinungsformen fotografisch festzuhalten. Es ist daraus eine umfangreiche Sammlung von Bildern der Präsenz von Objekten religiöser Funktion entstanden, die er Portraits und Bildern von Strassen gegenüberstellt. Als Westeuropäer ohne religiöse Bindung erscheinen die Marienbilder zunächst kitschig, in zweiter Linie erinnern sie an die Wiederaufnahme in der sogenannten 'Camp'-Kultur, wie sie am prominentesten das franzöische Künstlerduo Pierre & Gilles geschaffen haben. In einer raumgreifenden Installation versucht Nicolas Vermot zusammen mit zwei Mitwirkenden (Simone Lando und Fabian Scherrer) die Gegensätzlichkeit dieser Bilderfahrung umzusetzen. Dabei liegt der Gruppe daran, nicht nur die Irritation in der Wahrnehmung dieser Figuren aus unserem kulturellen Blickwinkel zu thematisieren, sondern auch an unser Tabu religiöser Erfahrung zu rühren, das wohl zu einem wesentlichen Teil zu dieser Irritiation über etwas Fremdes, was dem eigenen kulturellen Unterboden entstammt, beiträgt (der Marienkult wurde von den spanischen Eroberern importiert). Die religiöse Alltäglichkeit wird sichtbar gemacht durch Portraits und Ansichten von Strassen und Plätzen. In diesem Bildern vollzieht sich eine Normalität, in der die Präsenz von religiösen Bildern und ihrer Bedeutung als Bestandteil eines einheitlichen Lebensgefühls nachvollziebar wird.

Nicolas Vermot-Petit-Outhenin wurde 1977 im Kanton Fribourg geboren. Er besuchte den Vorkurs an der école d'art appliqué in Vevey und absolvierte anschliessend eine Fotografenlehre in verschiedenen Studios in Vevey und Zürich, wo er heute als freier Fotograf lebt. Seine Arbeiten werden regelmässig in verschiedenen Schweizer Magazinen publiziert.

Ausstellungsdauer: 4.8. - 2.9.2000
Oeffnungszeiten: jeweils Mittwoch- und Donnerstagabend ab 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

Projektraum P77
Josefstrasse 77
8005 Zürich