© Rineke Dijkstra

Odessa, Ukraine, 4. August 1993
C-Print, 167 x 140,5 cm (Bildgrösse: 130 x 104,5 cm)
© Rineke Dijkstra


Rineke Dijkstra
Porträts



Click for English text


Während der vergangenen zehn Jahre errang Rineke Dijkstra durch ihre beeindruckenden Porträtserien Weltruhm in der Kunst. In den frühen 1990er Jahren begann sie, an der Serie der Strandporträts zu arbeiten: strenge Frontalaufnahmen von jungen Menschen an Stränden in den USA, den Niederlanden, Belgien, Polen, Gabun und der Ukraine. In dieser Serie konzentrierte sich Dijkstra auf den Moment, in dem sich eine Pose zu bilden beginnt. Zögern und Unsicherheit werden in Haltung und Blick sichtbar und verweisen auf die existentielle Einsamkeit der Heranwachsenden. Die Hintergründe, nur begrenzt durch die Ausschnittwahl, den eher niedrigen Kamerawinkel und die Verwendung eines Füll-Blitzes, schärfen die oft kulturell definierten Einzelheiten in den Bildern.


"Die Wahl des Postklimax als Ausgangspunkt in drei zentralen Werkgruppen öffnet Rineke Dijkstra ein Feld von feinen, "willenlosen", ergebenen Einblicken ins Menschsein. Sie zeigt erstes Gezeichnetsein, erstes Getanhaben, erstes Erlebthaben von jungen Menschen, und sie zeigt es als erste Tiefe und Reife. Sie kreiert Porträts, die keine repräsentativen Bestätigungsrituale sind, sondern eine Balance von Individuellem, von Gruppenspezifischem (die Badenden, die Mütter, die Soldaten) und Allgemeinem, von universell Menschlichem (angesichts von Geburt und Tod) in der Repräsentation herstellen. Damit schafft sie eine neue, sehr eigene Interpretation eines klassischen Porträts. Rineke Dijkstra erzeugt im Zeitalter der grellen Posen, der schrillen Schreie mit dieser stillen, gefüllten Gegenwart eine neue Form der Monumentalität und eine neue Form der Schönheit im fotografischen Porträt" (Urs Stahel).


"Rineke Dijkstra - Porträts" wird rund 70 Fotografien, ausgewählt aus den wichtigsten Serien, und die beiden zentralen Videos zu einer ersten Gesamtschau des Werkes der 1959 geborenen Holländerin vereinen, neben den  Strandporträts die frischgebackenen Mütter, die Stierkämpfer, Mädchen aus dem Buzzclub, Fotografien aus dem Berliner Tiergarten, die Porträts weiblicher und männlicher israelischer Soldaten.


Kuratorin: Hripsimé Visser


Die Ausstellung wird vom Stedelijk Museum in Amsterdam in Zusammenarbeit mit dem Fotomuseum Winterthur vorbereitet.


Zur Ausstellung erscheint im Schirmer/Mosel Verlag ein Katalogbuch mit zahlreichen ganzseitigen Farbabbildungen und Textbeiträgen von Hripsimé Visser und Urs Stahel (engl./dt.), 160 Seiten, Format 25 x 33 cm, Softcover.


Ausstellungsdauer: 12.3. - 22.5.2005
Oeffnungszeiten: Di-So 11 - 18 Uhr, Mi 11 - 20 Uhr
Montag geschlossen


Fotomuseum Winterthur
Halle und Galerie
Grüzenstrasse 44 + 45
8400 Winterthur
Telefon 052 234 10 60
Fax 052 233 60 97
Email fotomuseum@fotomuseum.ch

www.fotomuseum.ch






Rineke Dijkstra
Portraits



During the past ten years, Rineke Dijkstra has achieved world fame on the art scene with her impressive portrait series. In the early 1990s she began working on beach portraits, austere frontal photographs of young people on the beaches of the USA, the Netherlands, Belgium, Poland, Gabun and the Ukraine. In this series, Rineke Dijkstra concentrated on the moment in which a pose began to develop. Hesitation and uncertainty are evident in her subjects' attitudes and expressions and refer to the existential loneliness of the adolescent. The backgrounds, limited only by the choice of cropping, the rather low camera angle and the use of a flash, clarify the often culturally defined details in the pictures.


"In her choice of the "post climax" as the starting point of three focal groups of work, Rineke Dijkstra opens up a field of subtle, "weak-willed", submissive insights into the human condition. She shows the first scarring, the first achievement, the first "post-experience" of young people, and she shows it as the first sign of maturity and depth. She creates portraits that are not a confirmatory ritual but which represent a balance between the individual, the group (the bathers, the mothers, the soldiers) and universal human existence in general in the face of birth and death, thereby developing a new and very individual interpretation of the classical portrait. In the age of brash poses and shrill screams, Rineke Dijkstra's calm, full presence creates a new form of monumentality and a new form of beauty in the photographic portrait" (Urs Stahel).


"Rineke Dijkstra - Portraits" combines around seventy photographs selected from the most important series, as well as her two major videos, to form a general overview of the work of the Dutch photographer, born in 1959. In addition to the beach photos there are portraits of mothers immediately after the birth of their children, bullfighters, girls from the Buzzclub, photographs taken in the Berlin zoo, and portraits of male and female Israeli soldiers.


Curator: Hripsimé Visser


The exhibition is being prepared by the Stedelijk Museum in Amsterdam in collaboration with the Fotomuseum Winterthur.


The exhibition is accompanied by a fully illustrated book published by Schirmer/Mosel containing essays by Hripsimé Visser and Urs Stahel (German/English), 160 pages, format 25 x 33 cm, softcover.


Exhibition: 12 March - 22 May 2005
Opening hours: Tues-Sun 11 am - 6 pm, Wed 11 am - 8 pm
Closed Mondays